«The Voice of Switzerland» und ich

«The Voice of Switzerland» und ich

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

 

 

 

Ich will ehrlich sein: Eigentlich wollte ich diese Plattform nutzen, um ein wenig über «The Voice of Switzerland» zu lästern. Aber inzwischen bin ich froh, dass solche unterhaltsamen Formate im Fernsehen gibt.

 

Surfst du in den News oder schaltest du den TV ein: Überall heisst es Corona, Corona, Corona. Klar, informiert muss man sein. Aber man kann es auch übertreiben. Manuela berichtete vergangene Woche an derselben Stelle. Hast du was gemerkt? Ja, ich mache es auch gerade. Aber, was ich sagen möchte: Ich bin wirklich froh, dass «The Voice of Switzerland» gerade jetzt läuft.

Warum nicht mal eine Weile die aktuelle Situation ausblenden, den neuen Gesangstalenten der Schweiz zuhören und von zuhause aus selbst auf dem Jury-Sessel Platz nehmen? Das tut echt gut. Und es macht Spass. Deshalb hier ein kleiner Kommentar als selbsternannter Juror: Gölä und Trauffer, ihr habt auf die zwei falschen Finalistinnen gesetzt. Klar, die beiden Ladys sind gut. Aber für die ruft doch keiner an! Dabei hättet ihr doch einen 25-jährigen Schnüggel in der Pipeline gehabt. Wisst ihr, wie viele Girls schmelzen, wenn sie den singen hören? Naja, Pech gehabt.

 

 

Kandidat Sascha ist bei «The Voice of Switzerland» rausgeflogen.
Kandidat Sascha ist bei «The Voice of Switzerland» rausgeflogen.

 

 

 

DJ Antoine hatte da schon ein besseres Händchen: Diego ist zwar ein bisschen ein Schleimer. Aber den kann man verkaufen. Und eine gute Stimme hat er auch. Leider geil. Dein anderer Kandidat gefällt mir persönlich aber besser. Axel ist total crazy und hat Starpotenzial.

 

Diego hat das Zeug zum Gewinner von «The Voice of Switzerland»
Diego hat das Zeug zum Gewinner von «The Voice of Switzerland»
Axel von «The Voice of Switzerland» hat Starpotenzial.
Axel von «The Voice of Switzerland» hat Starpotenzial.

Und Anna: Yes, Drilona ist echt gut – und eine ziemlich coole Frau. Und erscht no us Basel. Lorena ist der Kandidat in weiblicher Form, den Gölä und Trauffer verpasst haben. Ja, für diese Stimme werden die Fans anrufen. Nur, wann ist das Finale eigentlich? Hier macht uns das Coronavirus wieder einmal einen Strich durch die Rechnung. Auf die zwei FinalistInnen von Noah warten wir noch. Am nächsten Montag wissen wir mehr.

«The Voice of Switzerland»-Kandidatin Drilona ist eine echte Powerfrau.
«The Voice of Switzerland»-Kandidatin Drilona ist eine echte Powerfrau.
Lorena ist erst 16 Jahre alt und trotzdem bereit, «The Voice of Switzerland» zu werden.
Lorena ist erst 16 Jahre alt und trotzdem bereit, «The Voice of Switzerland» zu werden.

Wie viele von euch wissen, singe ich selbst in einer Band. Hört doch mal rein: www.lexsmusic.com. Da stellt man sich natürlich auch vor, wie es wäre, ebenfalls vor dieser Jury zu stehen. Was wäre das für ein Gefühl, wenn sich niemand umdrehen würde? Schon nicht so geil. Deshalb lassen wir das mal. Wobei: Lustig wäre es ja gewesen. Weil ich die meisten Leute auf diesen roten Stühlen kenne. Also mehr oder weniger.

Mit Noah von Pegasus habe ich vor ein paar Jahren ein Telefoninterview geführt. DJ Antoine habe ich in Zürich zum Interview getroffen. Für alle, die «The Voice» auch schauen: Er ist wirklich so. Gölä und Trauffer kenne ich nicht. Ja, und Anna: Basel ist ein Dorf. Da trifft man sich halt immer wieder. Woher kennen wir uns? Von der Schule? Aus der Musikszene? Vom Ausgang? Wir haben es nicht rausgefunden, als wir uns das letzte Mal zum Interview trafen. Ja, auch professionell haben wir manchmal miteinander zu tun. Zum Beispiel, wenn ich fürs Magazin event by Ticketcorner ein paar Zeilen schreiben darf. Aber bei Anna vorsingen? Lieber nicht. Für einen Sieg bei «The Voice of Switzerland» würde es wohl nicht reichen. Da lehne ich mich lieber auf dem Sofa zurück und geniesse in dieser echt misslichen Lage ein wenig seichte Unterhaltung.

Benedikt

Schreibe einen Kommentar