You are currently viewing Vom Zirkustraum zur Wortakrobatin

Vom Zirkustraum zur Wortakrobatin

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Als Kind träumte ich davon, als Akrobatin am Trapez durch die Lüfte zu schwingen. Statt im Zirkus, landete ich bei Textair als Wortakrobatin.

Die Welt der Buchstaben fesselte mich schon früh. Vielleicht sind meine Vorbilder deshalb immer noch die gleichen wie vor 20 Jahren: Pipi Langstrumpf und Momo. Pipi, weil sie macht, was ihr gefällt, mutig ist und nicht alles zu ernst nimmt. Momo hat mir beigebracht, dass auch Zuhören eine Gabe ist. Sie begegnet den Menschen mit offenem Herzen und auf Augenhöhe.

Aufgewachsen bin ich in einem der kleinsten Länder der Welt, in Liechtenstein. Ja, das ist wirklich ein Land, für alle, die sich das jetzt fragen. Oft werde ich mit vielen Fragen bombardiert, wenn ich meine Herkunft preisgebe. Für die Neugierigen unter euch ein paar Fakten aus erster Hand: Ja, es gibt noch einen Fürsten. Man munkelt, dass er manchmal barfuss im Wald spaziert. Abtreibung ist illegal. Obwohl Liechtenstein zu einem der reichsten Länder der Welt gehört, heisst das nicht, dass alle Kaviar frühstücken. Ein Land mit vielen Wiedersprüchen. Genug Staatskunde. Irgendwann wurde es mir zu eng in diesem Land und ich spürte den Drang, meine Horizonte zu erweitern und Neues auszuprobieren.

Journalismus zu studieren, lag deshalb auf der Hand. Diese Arbeit gibt mir ein Werkzeug, um meine vielen Interessen zu vereinen. Es ermöglicht mir, in andere Welten einzutauchen, die mir sonst nicht zugänglich sind. Geschichten sind zeitlos – sie können Brücken schlagen und dafür sorgen, dass mehr Verständnis für andere Lebensweisen wächst. Denn jede und jeder hat etwas Wichtiges zu sagen. Auch jene, die in dieser oft lauten, hektischen und ungerechten Welt keine öffentliche Stimme haben.

Nach einigen Reisen in Südamerika und ein paar Semestern Gesellschaftswissenschaften an der Uni Basel, juckte es in meinen Fingern. Sie wollten wieder in die Tasten hauen. So führte mich das Leben auf Umwegen für ein Praktikum zu Textair. Statt im Rampenlicht auf der Zirkusbühne herumzutollen, rücke ich hier leidenschaftlich andere ins beste Licht.

Schreibe einen Kommentar